Alejandra ist Argentinierin und lebt seit 1988 in Europa. In La Plata, wo sie geboren ist, hat sie ein Universitätsstudium mit pädagogischer Ausrichtung und an der Unversidad Central de Barcelona (Spanien) das Doktoratsstudium in Spanischer Philologie abgeschlossen. Sie hat an Universitäten in Italien und Ungarn Spanisch, Hispanoamerikanische Literatur und Literaturtheorie gelehrt und unterrichtet heute Spanisch an einer Wiener Fachhochschule und in Form von Privatstunden.

Alejandra tanzt seit 1993 Tango und widmet sich schon seit vielen Jahren in Wien dem Tangounterricht. Auch während ihrer regelmäßigen Aufenthalte in Argentinien unterrichtet sie im "Taller de Teatro" an der Universität La Plata (Argentinien). In Buenos Aires besucht sie fast täglich die traditionellen Milongas, um von den erfahrenen Milongueros Porteños zu lernen, deren "Umarmung" (abrazo) zu genießen und ihre Kenntnisse über den Milonguerostil zu erweitern.

Zu Beginn meiner beruflichen Karriere habe ich für verschiedene Orchester getanzt, unter anderem für das Orchester Band-o-Neon, das ich von 1997 bis 2001 auf Tourneen durch Österreich und Europa begleitet habe. Damals war ich noch nicht bereit, Tango zu unterrichten, weil mir schien, durch das Unterrichten würde die Leidenschaft für das Tanzen verloren gehen. Allmählich entdeckte ich jedoch neben dieser Leidenschaft eine weitere Leidenschaft: auch den anderen dasselbe Vergnügen am Tanzen zu vermitteln wie ich es dabei empfinde. Meine gegenwärtige Milonga, "La Noche de la Morocha", existiert seit 2002.

Meine Ausbildung habe ich von namhaften Milongueros wie Cacho Dante, Pedro Monteleone, Eduardo Arquimbaum, Martha Antón und "El Gallego" Manolo und von international anerkannten TänzerInnen und TangolehrerInnen wie Gustavo Naveira, Giselle Anne, Verónica Villarroel, Jorge Firpo, Aurora Lúbiz und Graciela González erhalten. Graciela war diejenige, die meine Ausbildung zur Tänzerin und Lehrerin am meisten beeinflusst hat.

Da ich mich auf eine fünfundzwanzigjährige Erfahrung und Forschung auf dem Gebiet der Unterrichtstätigkeit stützen kann, achte ich darauf, dass meine Unterrichtsstunden möglichst dynamisch sind und den Prinzipien der modernen Didaktik entsprechen. Ziel meiner Kurse, ist es dass sich meine SchülerInnen das Gelernte rasch aneignen und sich von Anfang an bereit fühlen, das Vergnügen am Tango in seiner natürlichen Umgebung zu genießen: in der Milonga.